Datum

12 04 11

Artikel: Börsen-Zeitung

INFRASTRUKTUR SENKT PORTFOLIORISIKO UM 20 PROZENT

Die geringere Zyklizität und den enormen Bedarf an Investitionen in Infrastruktur weltweit wollen Fonds für institutionelle Investoren für sich nutzen. Dazu zählt die von Kollmann geführte Solutio in München, die mit der UBS dabei ist, das Dachprogramm "Appia - Global Infrastructure Portfolio" im Volumen von 200 Mill. Euro für deutsche Anleger einzuwerben. […]

Datum

11 04 11

Artikel: Portfolio Institutionell

INFRASTRUKTUR: ES FEHLT AN KONTUR

Welche Asset-Klasse wird sich in drei Jahren in der Allokation bei institutionellen Anlegern auf 1,6 Prozent mehr als verdoppeln? Gemäß einer gemeinsamen Studie von Commerz Real und der Steinbeis-Hochschule ("Immobilien und Infrastruktur bei institutionellen Anlegern") unter 128 institutionellen Kapitalanlegern werden dies Infrastrukturinvestments sein. Die Eigenschaften von Infrastrukturinvestments - stabile Cashflows, geringe Wertschwankungen und ein signifikanter Diversifikationsbeitrag - werden dazu führen, dass Infrastruktur nicht nur ein Modethema sein wird. […]

Datum

08 04 11

Artikel: Platow Brief

INFRASTRUKTUR ALS ANLAGEKLASSE

Nachholbedarf in Deutschland - Angesichts klammer öffentlicher Haushalte wird zwar viel über die mögliche private Finanzierung von Infrastrukturprojekten wir Autobahnen, Stromnetze oder Wasserversorgung diskutiert, doch in der Wahrnehmung vieler deutscher institutioneller Anleger wie die Anlageklasse Infrastruktur noch vielfach im Bereich Real Estate angesiedelt. […]

Datum

08 04 11

Artikel: Frankfurter Allgemeine Zeitung

INFRASTRUKTUR MINDERT ANLAGERISIKO

Engagements in Infrastruktur verringern das Risiko der Kapitalanlage. Dies ist das Ergebnis einer Studie der International Real Estate Business School der Universität Regensburg. […]